AKUT-Behandlung

Erste Hilfe

Auch als Akutpatient ist eine gründliche Anamnese dringend erforderlich.

Ich halte es für fahrlässig einen Halswirbel zu manipulieren (wieder einrenken), ohne zuvor in einem aktuellen Röntgenbild die exakte Fehlstellung des Wirbels und die Stellung der Bandscheibe betrachtet zu haben.

Eine Vielzahl meiner Akutpatienten hat das Ziel so schnell wie möglich von den störenden Symptomen oder Schmerzen befreit zu werden.

Bei Schmerzen, die aus Fehlstellungen von Wirbeln entstehen, hat sich die Thompson Terminal Point Technik ebenso bewährt wie die osteopathischen Techniken Dr. Ackermanns. Vielfach hilft auch eine Atlaskorrektur mit dem Aktivator.